sunghernlee

This WordPress.com site is the cat’s pajamas

Cube

Cube

 

Advertisements

Text für das Galeriefest SinnLeffers

Sinnleffers

 

Sung hern Lee beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit verschiedenen Strukturen. Vor allem interessiert er sich für die soziale Struktur, in der wir leben und die vielfach von Kapitalismus geprägt wird.

In dieser Ausstellung reagiert Sung hern Lee auf die Räumlichkeiten des Modehauses SinnLeffers in Kassel. Die Verkaufsräume und Präsentationsflächen des Unternehmens sind in ihrer steten Veränderung und durch die speziellen Formen sozialer Interaktion (Beratung, Verkauf, SmallTalk) in das Interessenfeld des Künstlers gerückt. Er wirft mit seinen Ausstellungsstücken die Fragen nach der Wertigkeit der Ware auf: zunächst auf direkter Ebene und im Zweiten Schritt auch auf der sozialen Ebene.  Ist Ware, die sich nicht mehr konventionell vermarkten lässt. –weil sie deformiert oder für ihren eigentlich zur Entsorgung geeignet?

Auf welche Art und Weise kann er, durch die Kunst erneut  ins Spiel gebracht, Einfluss auf die Verkaufsstätte und deren Eigenschaften nehmen? Das Medium „Kleidung“ reizt Sung Hern Lee vor allem aufgrund seiner funktionalen, sozialen und kulturellen Aspekte. Mehr als andere Alltagsgegenstände, sind sie Träger non-verbaler Kommunikation, die als soziale und kulturelle Marker mit der Kraft versehen werden, Gruppendynamiken entstehen zu lassen oder individuelle Statements zu transportieren. Die Demontage der Kleidungsstücke ist dabei nicht rein destruktiver Akt, sondern ermöglicht zugleich die Chance auf neue Strukturen.

Die gemeinsame Arbeit mit dem Künstler Ekachai Eksaroj führt diese Aspekte weiter: Die Künstler erstellten die Exponate in gemeinschaftlicher Arbeit. Ekachai Eksaroj fühlt den möglichen Strukturen in Sung Hern Lees Stücken nach und verfestigt sie, indem er sie miteinander immer wieder neu verbindet. Die so entstandenen Unikat bestehen daher aus industrieller Massenware, haben mit diesen jedoch kaum etwas gemein.

Die ausgestellte Kleidung wurde von beiden Künstlern für die Aufnahme der Fotowände bereits getragen worden.

 

Von Melanie Vögel

Galeriefest mit Ekachai Eksaroy am SinnLeffers

 

Ausstellungsansieht 01 Lounge 01

     knie bauch

3puppen 3 puppen mit Fotos     puppen 02 3Puppen-1Puppen 01

 Säule 03 Säule 2-1

säule 04 säule 05   säule 07säule 06 säule 08

Verhüllung in Annaberg-Buchholz

Verhüllung in Ananaberg-Buchholz Interview b

luther verhuellung 2013 10 02 a luther verhuellung 2013 10 02 b luther verhuellung 2013 10 02 c

luther verhuellung 2013 10 02 d

luther verhuellung 2013 10 02 g luther verhuellung 2013 10 02 e luther verhuellung 2013 10 02 f

luther verhüllung 2013 10 03 a luther verhüllung 2013 10 03 b luther verhüllung 2013 10 03 c

luther verhüllung 2013 10 03 d

 uthmann verhuellung 2013 10 02 h

uthmann verhüllung 2013 10 02 a  uthmann verhuellung 2013 10 02 b

uthmann verhuellung 2013 10 02 c uthmann verhüllung 2013 10 02 g

uthmann verhüllung 2013 10 03 a uthmann verhüllung 2013 10 03 b uthmann verhüllung 2013 10 03 c

wo, ikeafamilien wohnen

Mitarbeiter des Monat

Mitarbeiter Paul   Mitarbeiter alex   Mitarbeiter Paul gross

Ausstellungsansicht in GWH

Ausstellungsansicht gesämtlich 02     Ausstellungsansicht gesämtlich 01

Ausstellungsansicht 07-1 Ausstellungsansicht 07

Ausstellungsansicht 04 Ausstellungsansicht 05 Ausstellungsansicht 05-1

Ausstellungsansicht 05-2 Ausstellungsansicht 06

Ausstellungsansicht 03-2  Ausstellungsansicht 03-1  Ausstellungsansicht 03

       Ausstellungsansicht 02 Ausstellungsansicht 01

Ausstellung in GWH

Ausstellungsansicht gesämtlich

Arbeitsanalyse von Sung Hern Lee

Arbeitsanalyse von Sung Hern Lee

–  Zwischen der Demontage und  dem Schaffen

Ich experimentiere die Arbeiten, die sich auf  die Dimension beziehen.

Die Arbeiten werden die zwei Dimension in ein drei dimensionale Objekt umgesetzt. Die Art und Weise sind die Demontage und die Montage. Das heißt, wird eine stabile Struktur eines Materials zerstört, von der zerstörten Struktur eine neue Form geschaffen wird.

Im Sinne der Demontage ist es, das eine versteckte Wahrheit verraten wird.

Die Definition der Demontage ist, Zum ersten Mal wird die Struktur des Materials gezeigt, zum zweiten ist die zwei Dimension nicht feststehend, sondern hat die die Möglichkeit der Umsetzung zur drei Dimension oder Überdimension. zum letzten ist die Auflösung nicht nur die destruktive, sondern kann eine Basis eines Schaffens durch die konstruktive Auflösung vergeben werden.

Das heißt, die Kunst ist die Demontage und das Schaffen.

Und noch geht in mein wichtiges Interesse um die Definitionen, die in den bildenden Künsten verwendet und zitiert werden. Zum Beispiel, was ist das Bild? was ist das Zeichen? was ist das Objekt usw. und auch brechen jedes der Konzepte erste, sie wieder zusammenzusetzen, die neue Konzept zu erstellen.

Von besonderem Interesse für ihn wird in diesem frühen Werk gezeigt. Der Titel ist ein Musterzimmer. In den Musterzimmern zusammenleben der menschlichen Wünsche und Phantasien, und sie sind das Erscheinungsbild des kapitalistischen Lebens gezeigt. Musterzimmer ist nur durch den Verzehr Raum erhalten bleibt. Dementsprechend kommen mit den verschiedenen Techniken und Materialien Verbindung, jedes der Elemente des Bildes ist eine Collage. Und eine Arbeite ist  die Serien “Modelbau” im Jahr 2009. Das Material ist aus Papier. Die Eigenschaft von Papier ist leicht, belastbar. So kann gut es formen, um eine Fantasie von kapitalistischem Leben auszudrücken. In dem Modelbau werden die Möbel in die verschiedenen Richtungen kombiniert und gebastelt. In diesem Raum, wo es sich oben und unten nicht fasst, ist unharmonischer Raum.

Die mehr konkrete Frage ist es, es um die Dimension geht. Das ist Sessel im Jahr 2010 aus Pappe. Der Zustand ist drei dimensionale Objekt. Aber der hat zugleich zwei dimensionale Eigenschaften. Ein Grund dafür ist, dass im Laufe eines Sessels gezeigt wird. Zuerst werden die Räume auf die Pappe gemalt. Dann wird der Sessel bastelt. Das heißt, der zwei dimensionales Bild 3dimensionalem Objekt transformiert wird. So ist der Sessel das Bild und zugleich das Objekt.

Dann sind die Serien “Teppich” im Jahr 2010. Ein Motiv der  Arbeiten kam eigentlich aus einer Badematte, die in Badezimmer gelegt ist. Eine Form von der Badematte war mir sehr beeindruckt.  So habe ich den Form  nachgebildet, mit Messer durchgeschnitten. Die geschnittene Forme sind  willkürlich.

Also bei “Teppich”-Arbeiten habe ich die zwei eigenschaftlichen Elemente von Zeichnung und drei dimensionalem Objekt zusammengesetzt.  Entweder schneide ich mit dem Messer kleine dreieckige Formen ab, und die Schnitte nach vorne gestellt werden, oder ziehe Schnuren von den Leinen ab. Schließlich sind die Arbeiten wie ein Teppich ausgesehen.  Dadurch verlieren die Arbeiten einige Eigenschaften, die immer als zweidimensionale oder flächige bleiben, und gewinne die überdimensionale Eigenschaft, wie Rucio Fontana damals gezeigt hat.

Die geschnitten Arbeiten führt zur neuen Arbeiten im Jahr 2011, die die  Serie “Objekt” nennen. Und  die Frage ist, was es um das Zeichen geht. Die Fäden spielt Rolle, die als Material und gleichzeitlich als Linie entsprechend ist. Die Linie ist ganz wichtiger Teil der Bildelemente. Und das Menge der Fäden, die aus Leinen ausgezogen werden, werden die verschiedene Forme transformieren. Die Forme sind die Kugel, der Kegel und der Zylinder, die aus der Arbeiten von Paul Cezanne kommen, der franzoscher Maler ist, zitiert. Das heißt, von  zwei Dimension zur drei dimensionalem Objekt, weitergehend vergibt einen wichtigen Grund der Installation.

Wie erwähnt, von der frühen inhaltlichen Dimension zur formalistischen Dimension geht in die Richtung der Gedanken. Trotzdem wird die allgemein Interesse gehalten, die durch Demontage und Montage etwas Neues geschaffen wird.

De- und Montage