sunghernlee

This WordPress.com site is the cat’s pajamas

“Galeriefest-mal anders”

  

   

Kultur in Bewegung

 

im Fotomotel wurde die Kulturprojekt ” Kultur in Bewegung” am 22. 08. 2020 veranstaltet.

Turm der Büchern in Galerie Rasch 2020

 

Turm der Büchern,

Fäden mit Kisten,L35xB35xH35m_Sockel40x40x60cm,2019

Transparente_Bücher01

 

De. alog

 

 

 

Galerie Rasch

Jea Yun Lee und Sung Hern Lee : De.alog

Kassel. Zwei Künstler, zwei Herangehensweisen – ein ständiges Miteinander. In der Formensprache kommen sie sich näher, in der materiellen Umsetzung könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Die aus Südkorea stammenden Künstler Jea Yun Lee und Sung Hern Lee teilen sich nicht nur ein Atelier in Kassel, sondern auch in ihren neuen Arbeiten die gleichen Motive. Der beständige Dialog zwischen beiden Künstlern, mal in die gleiche Richtung, aber auch regelmäßig gegenläufig, formt die neuen Arbeitsweisen. Nicht selten bleibt es bei dem Versuch des gegenseitigen Verstehens und endet doch im Nichtverstehen. So sprechen beide Künstler am Ende wieder ihre ganz eigene Sprache.

Jea Yun Lee greift in ihren Arbeiten die Themen Deformation und Transformation auf. In ihrem künstlerischen Prozess wird dadurch etwas Neues kreiert, indem sie nahezu rhythmisch und wiederholend bereits bekannte Bildelemente neu zusammensetzt. Die Verwendung von überlappenden farbigen Elementen, wie beispielsweise viele einzelne Finger, lassen ein entstehendes Porträt vielmehr als ein abstraktes Formengebilde wirken. Die verwendeten überlappenden und abstrakten Motive überträgt die Künstlerin auch auf ihre neuen Arbeiten. Es kommen Kreise zum Vorschein, welche sich im Bild zu bewegen scheinen. Auch hier spielen die Farbe und die Überschneidung von Elementen eine zentrale Rolle.

Auch Sung Hern Lee erschafft neue Objekte, indem er physische Elemente erst zerlegt und dann wieder neu zusammenfügt. In seinen neuen Arbeiten tauchen ebenfalls Kreise auf. Der Künstler schafft mit seinen mehreren hintereinander gespannten Garnflächen ein beeindruckendes dreidimensionales Objekt. Dieser dreidimensionale Raum erzeugt eine visuelle Illusion. Sobald der Betrachter die Standpunkte vor dem Werk wechselt, entstehen neue Bilder und Sichtweisen. Man könnte meinen, dass Sung Hern Lee den Versuch startet, die abstrakten Bilder seiner Lebensgefährtin Jea Yun Lee in eine dreidimensionale Bildersprache zu transformieren.

Take 5

Text für Take 5

Take 5

bunt, exotisch, modern, bürgerlich, Friedrich von Schiller

Im Foto-Motel wurde ein neues Haus gebaut. Das Haus besteht aus 5 Containern und hat auch 5 Charaktere. Die Struktur stammt von Protagonisten des deutschen Dramatikers Friedrich von Schiller: Wilhelm, Karlos, Johanna, Maria und Wallenstein. Basierend auf der deutschen Literarischen Kultur zeigt es eine einzigartige Persönlichkeit und eine Vielzahl von Farben, die exotisch sind und mit der Umgebung des Foto-Motels in Verbindung stehen, sowohl klassisch als auch modern, sowie mit Menschen und Alltagsmöbel im Haus. Es wird kombiniert aus vorgefertigten Produkten, Objekten unterschiedlichster Persönlichkeit, von bürgerlichen Antiquitäten bis zu modernen IKEA-Produkten und eine Harmonie im Container hergestellt.

Der koreanische Künstler Sung Hern Lee stellte mit neuen und früheren Werken aus. Er reproduzierte die oben erwähnte Persönlichkeit der Container in Form einer Collage mit verschiedenen Farben, Zeichnungen und Illustrationselementen.

Seine frühere Arbeit wurde von IKEA inspiriert.

Mit seiner Arbeit ,, Sessel mit Schlafzimmer ” regt Sung-Hern Lee den Beteachter zum Nachdenken über Idealwelten, bzw. das was Wir dafür halten sollen, an. Dabei orientiert er sich ganz konkret am Beispiel Ikea. Er thematisiert und zitiert die Ikeawerbung, die uns eine ganz bestimmte Art zu wohnen und damit letztlich zu leben, als Standard, als “must have” verkaufen möchte. Im Kontrast dazu sieht er sein ” Musterzimmer”

als Auseinandersetzung mit seinem eigenen Verständnis von wohnen und als Spiegel seines eigenen Alltagsverhaltens. Sung Hern Lee lässt Ideal und Realität aufeinandertreffen. Seine Kritik an unserer Konsumwelt ist treffend, bleibt dabei aber immer menschlich und humorvoll.

Er möchte das Leben eines anderen Menschen durch seine Inspiration vom Foto-Motel und seiner früheren Arbeit zeigen.

Von Sung hern Lee

qkfrdkdo@googlemail.com / sunghernlee.wordpress.com

Transparente

Transparente

 

 

 

 

Text für das Galeriefest SinnLeffers

Sinnleffers

 

Sung hern Lee beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit verschiedenen Strukturen. Vor allem interessiert er sich für die soziale Struktur, in der wir leben und die vielfach von Kapitalismus geprägt wird.

In dieser Ausstellung reagiert Sung hern Lee auf die Räumlichkeiten des Modehauses SinnLeffers in Kassel. Die Verkaufsräume und Präsentationsflächen des Unternehmens sind in ihrer steten Veränderung und durch die speziellen Formen sozialer Interaktion (Beratung, Verkauf, SmallTalk) in das Interessenfeld des Künstlers gerückt. Er wirft mit seinen Ausstellungsstücken die Fragen nach der Wertigkeit der Ware auf: zunächst auf direkter Ebene und im Zweiten Schritt auch auf der sozialen Ebene.  Ist Ware, die sich nicht mehr konventionell vermarkten lässt. –weil sie deformiert oder für ihren eigentlich zur Entsorgung geeignet?

Auf welche Art und Weise kann er, durch die Kunst erneut  ins Spiel gebracht, Einfluss auf die Verkaufsstätte und deren Eigenschaften nehmen? Das Medium „Kleidung“ reizt Sung Hern Lee vor allem aufgrund seiner funktionalen, sozialen und kulturellen Aspekte. Mehr als andere Alltagsgegenstände, sind sie Träger non-verbaler Kommunikation, die als soziale und kulturelle Marker mit der Kraft versehen werden, Gruppendynamiken entstehen zu lassen oder individuelle Statements zu transportieren. Die Demontage der Kleidungsstücke ist dabei nicht rein destruktiver Akt, sondern ermöglicht zugleich die Chance auf neue Strukturen.

Die gemeinsame Arbeit mit dem Künstler Ekachai Eksaroj führt diese Aspekte weiter: Die Künstler erstellten die Exponate in gemeinschaftlicher Arbeit. Ekachai Eksaroj fühlt den möglichen Strukturen in Sung Hern Lees Stücken nach und verfestigt sie, indem er sie miteinander immer wieder neu verbindet. Die so entstandenen Unikat bestehen daher aus industrieller Massenware, haben mit diesen jedoch kaum etwas gemein.

Die ausgestellte Kleidung wurde von beiden Künstlern für die Aufnahme der Fotowände bereits getragen worden.

 

Von Melanie Vögel

Galeriefest mit Ekachai Eksaroy am SinnLeffers

 

Ausstellungsansieht 01 Lounge 01

     knie bauch

3puppen 3 puppen mit Fotos     puppen 02 3Puppen-1Puppen 01

 Säule 03 Säule 2-1

säule 04 säule 05   säule 07säule 06 säule 08

Verhüllung in Annaberg-Buchholz

Texterläuterung

Verhüllung der Skulpturen Babara Uthmann und Martin Luther

von Yun Nam

Die Zwei Skulpturen im Stadtraum von Süd-koreanischen Künslter Sung Hern Lee in fabigen Stoffen verhüllt. Durch die Verhüllung soll nicht verdeckt werden, sondern eine Suche gestarten werden. Es sollen neue Dimensionen eröffnet werden und Bedeutungen, die in Vergessenheit geraten sind, wieder- hervorgebracht werden. Durch seinen performativen Akt des Verhüllens, seiner Auswahl der Fraben und Stoffen, und freigerassenen Stellen, wo die ursprünliche Form der Skulpturen durchbricht, bietet er Anhalts- und Bezugspunkte für die Projektion einer neuen Idendtität.

Für die Skulpturen von Babara Uthmann entschied sich der Künstler für ein helles Violett. Violett ist in der abendländischen Kultur eine Frabe großerAmbiguität. Einerseits ist sie die Farbe der Machinhaber und Würdenträger. Der einglichsch Spruche „to be born in purple (in Violett geboren)“ bedeutet so viel wie „als König geboren“. Andererseits steht sie für Außenseiter, den Tabu. In Alice Walker’s kontroversen Roman „The Color Purple“ werden soziale Tabus wie Rassismus, Vergewalitgung, Inzest und Homosexualität thematisiert. Hier steht Violett für die Verbotenen, die verspotteten und ausgescglossenen. Viele Fraben werden positiven und negativen Assozitionen verbunden. Aber selten scheiden sich die Pole so radikal wie bei dieser Frabe. Tatsächlich ist Viloett die Verschmelzung von Gegensätzen: Sie vereint Rot und Blau, Wärme und Kälte, Weblichkeit und Männlichkeit. Heutzutage wird Violett unter anderem mit der Frauenbewegung in Verbindung gebracht. Babara Uthmann, eine Frau, die sich in einer von Männern dominierten und religiös repressiven Gesellschaft durchsetzen musste und dem patriarchischen System Widerstand leistete, steht hier als Vertreter einer femininen Perspektive und einer erneuerten sozialen Rolle der Frau. Ihre linke Schulter bleibt jedoch unbedeckt. Hier nimmt der Künstler Bezug auf die Geschichte Seines Nachbarlandes. Im alten China entbehrten sich die Menschen gegenseitig ihre Schulter um eine gemeinsame Intention zu signalisieren. Die freigerassene linke Schulter symbolisiert und reflektiert gleichzeitig auf den sozialen Ausstieg der Frau in unserer Gesellschaft.

Die Skulptur von Martin Luther wird in Rot umhüllt. Umhüllt in der Farbe der Revolution und Freiheit bleiben nur seine Augen und Ohren frei, um weiterhin nach der Wahrheit und gesellschaftlichen Fortschritt zu suchen.

 

Babara Uthmann und Martin Luther 01

Diskussion über Verhüllung mit Babara Uthmann und Martin Luther

von Sung Hern Lee

Meta Ausstellung

Nach dem Ende der Kunstaktion „Verhüllung“ habe ich die Bilder, Texte und die Artikeln von der Zeitungen und Internetseite dokumentiert. Dann habe ich wieder Ausstellung mit neuen Arbeiten, die mit der Stoffe bei Verhüllung verwendet wurde, gemacht, Denn es gab eine große Umstritt während Kunstaktion in Annabergbucholz.wichig punkte der Diskusson was so viel Geld einenm Künstler ausgegeben. Ich zietere ein Artikel „Diskussion habe es auch in den zurükliegende vier Wochen viele gegeben, so der Pfarrer. Dabei seien sowohl Befürworter als auch Gegner der Verhüllung gewesen. Letztere hätten vor allem die Ausgabe von 3000Euro kritisiert. Die Summe sei aber nicht, wie oft behaupt, aus Krichensteuer- oder anderen Kirchlichen Gledern, sondern ausschließlich aus Spenden von Sponsoren finanziert worden“

So würde ich gern eine Meta-Ausstellung machen.

Die Frage ist, was spielt die Rolle der „Public-Art“ und wie könnte Künstler sich zwischen Kunst und Publikum kommunizieren. Und wie viel Honorare wäre Künstler vernünftig?

Diskussion über Verhüllung mit zwei Statuen